WASSERSCHADEN REPARATUR IN HAMBURG: DER FACHMANN HILFT!

Das Wichtigste ist jetzt, dass ihr Ruhe bewahrt! Hektik kann alles verschlimmern!

Eine hektische Bewegung und schon ist es passiert

Es reicht eine Sekunde der Unachtsamkeit und es ist geschehen. Der Kaffee hat sich über die ganze Tastatur ergossen, die Kinder haben Saft auf das Tablet geschüttet oder das Handy ist ins Badewasser gefallen. Doch Wasser und Elektrik vertragen sich bekanntlicherweise nicht und so ist die Folge ein schwerwiegender Wasserschaden. Dieser kann wiederum nur vom Profi in Sachen Reparatur behoben werden. Im schlimmsten Fall ist auch das nicht mehr möglich. Doch auch in dieser Situation ist die Kontaktaufnahme zur Laptop-Reparatur in Hamburg ratsam, um die Datenrettung durchzuführen. Hier kommt die Computerhilfe ins Spiel! Im Namen dieser stehe ich Ihnen bei der Behebung von Schäden an Notebook, Handy und Tablet aller Art zur Verfügung. Und diese Reparatur überzeugt! Unter Bewertungen finden Sie Kundenaussagen, welche eines klarstellen: die Computerhilfe Hamburg ist seriös, kompetent und ehrlich!

So finden auch unsere Kunden, dass stets transparente Empfehlungen ausgesprochen sowie hochwertige, rasche und günstige Reparaturservices geboten werden. Sehen Sie selbst oder überzeugen Sie sich bei der Reparatur von Wasserschäden in Hamburg.

Schritt 1 bei einem Wasserschaden

Wenn Wasser oder eine andere Flüssigkeit auf eurem Gerät gelandet ist, müsst ihr es zuerst vom Strom trennen – und zwar völlig. Führt folgende Schritte in dieser Reihenfolge durch:

  1. Zuerst ein eventuell angeschlossenes Netzkabel abziehen.

  2. Danach den Akku entfernen - sofern dies möglich ist.

  3. Legt das Gerät auf ein Handtuch und lasst es liegen.

NICHT auf die Heizung legen, dies fördert die Korrisionsbildung.

NICHT das Gerät großartig drehen, da die Flüssigkeit mehr verteilt wird.

NICHT noch versuchen Daten zu sichern oder ein Backup zu machen.

Jede Nutzung des Gerätes verursacht Kurzschlüsse und somit Schäden!

Jetzt ist zumindest schon mal die Gefahr eines Kurzschlusses gebannt.

Wasserschaden Reparatur und Wasserschadenbehandlung

  • Laptop / MacBook / Notebook pauschal | 50€

  • Smartphone / Handy pauschal | 50€

Bei Wasserschäden kann man grundsätzlich keine Garantie darauf geben, ob dies Erfolg hat!

Erste Hilfe: das ist bei einem Wasserschaden zu tun

Kommen Handy und Co mit Wasser in Berührung, so gibt es zahlreiche Mythen und falsche Anweisungen, welche im Netz kursieren. Doch bevor Sie unüberlegt handeln und Ihrem Gerät somit noch mehr Schaden zufügen, heißt es erstmal: Ruhe bewahren! Denn eine nasse Tastatur bedeutet nicht per se den Totalschaden. Mehr als das geht Ihre eigene Sicherheit vor und so sollte die erste Maßnahme stets das Abziehen des Steckers sein. Denn so lange eine direkte Stromzufuhr erhalten bleibt, geht eine potenzielle Gefahr für Sie und das Gerät selbst aus. Elektroschock, Kurzschlüsse und andere Schäden… darauf können Sie verzichten. Haben Sie das Gadget einmal von der Stromversorgung getrennt, kümmern Sie sich darum, den Akku zu entfernen. Dies ist bei festverbauten Geräten, beispielsweise dem neuem iPhone oder Samsung, natürlich leichter gesagt als getan. Besteht jedoch die Möglichkeit, sollte sie im Falle von Wasserschäden genützt werden. Ist auch dieser Schritt erledigt, können Sie im Grunde nicht mehr tun als das Gerät trocken zu legen. Dafür legen sie es einfach auf ein Handtuch.

Haben Sie diese Erste-Hilfe-Maßnahmen durch, wird es Zeit für den Anruf bei der Computerhilfe Hamburg!

Das ist bei Wasserschäden zu vermeiden

Sind Smartphone, Notebook oder Laptop mit Wasser in Berührung gekommen, gibt es nur wenige Dinge, welche in Eigenregie durchführbar sind. Umso größer ist die Liste an Dingen, welche Sie unbedingt vermeiden sollten!
So können folgende Handlungen die Schäden weiter verschlimmern und infolgedessen kann auch der Profi für die Reparatur in Hamburg nur noch wenig für Sie machen.

Vermeiden Sie daher:
● das Drehen des Geräts: Zu viel Bewegung kann dazu führen, dass sich die Flüssigkeit nur weiter im Geräteinneren verteilt. Dies hat weitere Schäden zur Folge.
● das Legen auf die Heizung: Genauso wie es zu Wasserschäden kommen kann, sind auch Hitzeschäden möglich. Darüber hinaus wird auf diese Weise Korrosion am Gerät begünstigt.
● das Legen in Reis: Diese Methode hat sich über diverse soziale Medien rasant verbreitet. Jedoch dringen Reiskörner nicht in das Innere, beispielsweise durch Netzbuchsen und Anschlüsse, ein, wirkt sich dies nur erheblicher auf die Schäden aus. Die Mineralien, die die Korrosion auslösen und den Rost fördern, werden somit nicht entfernt!
● die eigenständige Datenrettung: Überlassen Sie dies lieber dem Profi für die Computer Reparatur, da Sie durch Arbeiten mit einem nassen Smartphone oder Notebook Kurzschlüsse provozieren können.

Auf zur Reparaturwerkstatt Hamburg: deswegen lohnt sie sich

Haben Sie Ihr Getränk auf dem MacBook ausgeschüttet oder ist Ihnen das Smartphone ins Wasser gefallen, liegen die Nerven blank. Hier wird nicht selten sofort vom Elektrotod ausgegangen. Geht der Bildschirm nun nicht mehr an oder reagiert das Gerät nicht mehr, denken Sie, dass es das war. Smartphone, Laptop und Co sind nun kaputt und der Gang zur Reparaturwerkstatt in Hamburg lohnt sich auch nicht mehr. Falsch gedacht! Natürlich ist es möglich, dass Ihr Gerät einen Totalschaden hat und somit nicht mehr funktionieren wird. Es kann jedoch auch genau das Gegenteil der Fall sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie den Profi an Ihrer Seite haben, welcher Ihnen ehrliche und transparente Informationen liefert. Dies ist bei der Computerhilfe Hamburg stets der Fall. Denn Wucherpreise oder die Durchführung von sinnfreien Computer Reparaturen gibt es bei mir nicht. Während also andere Werkstätten womöglich die Tastatur oder den Akku austauschen, obwohl der Wasserschaden einen Totalschaden hervorgerufen hat, finden Sie hier Seriosität.

 

Es gibt daher drei Szenarien.


Szenario 1: Die Computer Reparatur bei Wasserschäden ist möglich. In diesem Fall wird Sie mittels jahrelanger Erfahrung, ausgeprägtem Know-how und hochwertigen Ressourcen durchgeführt.
 

Szenario 2: Die Computer Reparatur rentiert sich aus finanzieller Sicht nicht mehr. In diesem Fall teile ich Ihnen dies mit und berate Sie zu den bestmöglichen Schritten. Diese beinhalten beispielsweise die Investition in ein Gebrauchtgerät. Außerdem wird weiterhin versucht, die Sicherung Ihrer Daten vorzunehmen, was in der Regel immer mäglich ist.
 

Szenario 3: Die Reparatur von MacBook, iPhone, iPad und Co ist nicht mehr möglich und auch die Datenträger sind komplett beschädigt. In diesem Fall wird Ihnen auch dies zuverlässig mitgeteilt und Sie setzen auf Transparenz auf allen Längen.


In diesem Sinne finden Sie bei der Computerhilfe in Hamburg immer die richtige Beratung für Ihre Probleme rund um Laptop und Co. Denn auch die Sorge, dass Ihr Gerät nun komplett unbrauchbar sei, ist oft unbegründet. Manchmal müssen die Komponenten nur gereinigt oder der Akku ausgetauscht werden. Im schlimmsten Fall kann ich außerdem die Daten auf Ihrem Gadget retten. So ergibt der Weg zur Reparaturwerkstatt immer Sinn und Sie profitieren von Informationen aus Profihand, welche Sie bei der weiteren Vorgehensweise unterstützen.

So wird bei der Reparatur von Wasserschäden vorgegangen

Trotzdem Wasser und andere Flüssigkeiten unterschiedlichste Komponenten in Mitleidenschaft ziehen können, sieht die Reparatur stets unterschiedlich aus. In diesem Sinne kümmere ich mich in erster Linie um die Trockenlegung des Geräts. Dies ist notwendig, da nur infolgedessen das eigentliche Ausmaß der Schäden bewertet werden kann. Hierbei werden MacBooks oder andere Laptops und Handys, wie iPhone sowie Modelle von Samsung, Huawei und Co geöffnet und so in Ihre Einzelteile zerlegt. Dies ist notwendig, um alle Komponenten trocknen und reinigen zu können. Gleichzeitig ist hier auch das ausgeprägte Know-how des Profis notwendig. Denn nur dieser kennt sich mit der Anatomie der verschiedenen Geräte und Hersteller aus.

Im Anschluss werden Computer, Tablet und Co wieder zusammengebaut. Nun können die Funktionen überprüft werden. In der Regel ist die Tastatur jedoch nicht mehr zu gebrauchen. Darüber hinaus können ebenso kleine Teile beschädigt sein, was einen Austausch zur Folge hat.

 

In diesem Sinne sind die häufigsten Reparaturarbeiten, welche hierbei zur Anwendung kommen:

● der Austausch der Tastatur

● der Austausch des Akkus
● der Austausch der Ladebuchse
● der Austausch des Displays

 

Gleichzeitig kann ich Ihnen auch als Fachmann in diesem Bereich keinen Erfolg bei Wasserschäden garantieren. Diese sind nämlich unberechenbar und können von kleinen Schäden bis zum Totalschaden reichen. Im Namen des Kundenservices kann ich Ihnen jedoch Professionalität und Transparenz bei jedem Schritt versichern.

Im schlimmsten Fall: Datenrettung nach Wasserschäden

Ist Ihr Gerät nicht mehr zu retten, so ist die Sicherung Ihrer Daten die letzte Etappe.

Denn auch wenn Computer, Mobiltelefon oder Tablet nicht mehr verwendet werden können, befinden sich auf diesen oft viele und wichtige Daten. Diese möchten Sie auf keinen Fall missen. Mehr als das sind einige von ihnen gar notwendig für den beruflichen oder privaten Alltag. Aus diesem Grund wird auch die Datenrettung bei der Computerhilfe Hamburg durchgeführt. So bleiben Fotos, Videos, Dokumente und andere Dateien trotzdem erhalten.

In diesem Sinne rentiert sich der Weg in die Werkstatt vom Profi immer.

Kleiner Tipp vom Fachmann: Diverse Clouds fungieren als online Festplatte. In diesem Sinne haben Sie einen Großteil Ihrer Daten immer und unabhängig vom Endgerät gesichert.

Solche Medien können daher genutzt werden, um Ihnen im schlimmsten Fall von Wasserschäden Abhilfe zu schaffen.

Diese Geräte werden nach Wasserschäden repariert

Kein elektrisches Gerät verträgt Wasser. Selbst vermeintlich wasserfeste Modelle können hierbei beschädigt werden. In diesem Sinne ist das Portfolio bei der Computerhilfe Hamburg umfassend und betrifft allerhand Computer, Handy und Smartphones, welche durch Wasser oder andere Flüssigkeiten beschädigt sein könnten. Dank ausgeprägtem Know-how, Technikaffinität und Erfahrung wird hier auch nicht zwischen Marken und Modellen unterschieden. Ob HP, Apple, Acer, Samsung, Lenovo, Huawei, Xiaomi, Asus, Nokia und Co, so wird jedes Gerät infolge eines Wasserschadens repariert. Dabei werden pauschal 50 Euro für die Behandlung von Wasserschäden verrechnet. Fallen Leistungen, wie der Austausch von Akku, Display oder anderen Komponenten, an, werden diese separat verrechnet. Dabei setze ich bei der Computerhilfe in Hamburg jedoch auf Transparenz, weswegen keine überraschenden Wucherpreise gefürchtet werden müssen. Auch wenn die Reparatur in diesem Fall nicht garantiert erfolgreich ist, sind Kundenservice und professionelle Vorgehensweisen immer garantiert.

Informationen (in ähnlicher Form ebenso für Laptops)

Wieso macht Wasser das Handy kaputt?

Wie viele aus dem Physikunterricht wissen, enthält Wasser, das uns täglich umgibt, gelöste Mineralien, die der Flüssigkeit ihre Leitfähigkeit verleiht. Befindet sich eine leitfähige Flüssigkeit zwischen zwei Kontakten, dann entspricht die Flüssigkeit einem Widerstand, den man zwischen beiden Kontakten geschaltet hat. Die Folge ist, dass Signale verfälscht werden, am falschen Ort ankommen oder gar nicht erst gebildet werden können. Das würde das Gerät destabilisieren, macht es aber noch lange nicht kaputt.

Wenn Ihr Handy ins Wasser gefallen ist, ist guter Rat teuer. Was ist zu tun und können Sie den Ratschlägen im Internet trauen? Hilft bei einem Wasserschaden am Smartphone eine Handyreparatur oder ist das Handy verloren? In diesem Ratgeber erfahren Sie, was als Erste Hilfe gut ist und was Sie nicht tun sollten.

 

Im Internet liest man immer wieder von verzweifelten Smartphone-Nutzern, deren Telefon ins Wasser oder oft auch in die Toilette gefallen ist. Schämen muss sich dafür niemand, denn das kann schnell passieren. Auch wenn das geliebte Smartphone nach dem Entfernen aus dem Wasser oft noch funktioniert, versagt es meist nach wenigen Sekunden oder spätestens Minuten den Dienst. Das ist oft eine mittlere bis große Katastrophe für den Smartphonebesitzer. Denn heute ist das Handy nicht nur zum Telefonieren da, sondern enthält zahlreiche Daten, auf die die wenigsten verzichten können oder wollen.

Als Erste Hilfe wird oft eine Suche im Internet durchgeführt. Die dortigen Tipps sind meist schnell umzusetzen. Aber tun diese auch dem Smartphone gut? Viele Nutzer fragen sich auch, ob eine Handyreparatur bei einem Wasserschaden möglich ist. In diesem Ratgeber erhalten Sie Tipps vom Spezialisten, der täglich Smartphones repariert und genau weiß, worauf es ankommt.

Im Internet findet man auch eine Menge „Tipps“, die für das Smartphone oft nicht hilfreich sind, warnt der Smartphone-Experte.

 

Beispielsweise wird geraten:

Bitte nicht nachmachen

  • Telefon in Reis legen

  • Telefon zurücksetzen

  • Unter dem Wasserhahn gründlich ausspülen (das Salz muss raus!)

  • Trocknen lassen, mehrere Tage lang, am besten auf der Heizung

  • Wenn es ganz getrocknet ist mit dem Computer verbinden

  • „Du hättest es gleich Föhnen müssen und dann für 2 Tage in Reis einlegen“

  • Bei 50° Umluft für 30 Minuten in den Backofen legen.

  • Zwei Minuten in die Mikrowelle (Achtung Lebensgefahr!)

  • 48 Stunden warten

  • Mit destillierten Wasser richtig waschen (ohne Seife)

  • und vieles mehr
     

Gut gemeinte Tipps können bei Wassereintritt dem Smartphone schaden

Alle diese Ansätze sind gut gemeint, aber sie sind nicht gut. Bitte nutzen Sie keinen der oben aufgeführten „Selbsthilfe-Tipps“, denn dadurch verursachen Sie im schlimmsten Fall einen noch größeren Schaden. Ist das Telefon in Salzwasser gefallen, geht beim abspülen oder waschen mit Wasser das meiste Salz zwar ab, aber Wasser ist auch nicht besser. Die Gefahr, dass dabei noch mehr Wasser ins Telefon gelangt, ist viel zu hoch. Der Tipp mit dem Reis hält sich schon über Jahre. Allerdings hilft es nicht, wenn Sie das Smartphone nur in Reis legen. Das Wasser ist im Telefon und kommt da nicht so leicht raus. Durch die Feuchtigkeit bildet sich im Telefon eine schöne „Flora und Fauna“, die chemische Reaktionen auslöst. Die verschiedenen Komponenten im Inneren des Telefons fangen an zu korrodieren, schimmeln oder andere Reaktionen entstehen. Kommen noch Bakterien hinzu, beispielsweise weil das Telefon in die Toilette gefallen ist, dann kann der Reis diese Vorgänge nicht ausreichend stoppen. Eine Spontanheilung ist in der Regel ausgeschlossen. Auch das Behandeln mit den sogenannten „Wasserschaden Sets“ oder mit einem „Rettungspaket“ bietet keine Garantie dafür, dass der Wasserschaden damit beseitigt wird.

 

Kurzschluss ist die beste Medizin für das Wasserschaden-Smartphone

Im Idealfall bekommt der Akku sofort einen Kurzschluss. Auch wenn sich das erst einmal komisch anhört, wäre das der beste Schutz vor weiteren Beschädigungen. Denn aktiver Strom in Verbindung mit Wasser erzeugt nur weitere Schäden an der Hardware des Geräts.

So gehen Sie bei einem Wasserschaden am besten vor

Sie können den Schaden an Ihrem Smartphone mit der richtigen Vorgehensweise minimieren. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob Sie ein iPhone von Apple nutzen, oder der Wasserschaden an einem Smartphone von Samsung, HTC, Huawei oder anderen Herstellern eingetreten ist. Auch das Betriebssystem ist bei einem Wasserschaden nebensächlich. So sollten Sie vorgehen, wenn Wasser in Ihr Handy eingetreten ist:

1. Schalten Sie das Telefon als Erstes aus. Schließen Sie das Smartphone auf keinen Fall an den Computer an, um beispielsweise noch schnell eine Datensicherung anzulegen oder das Gerät zurücksetzen. Dafür ist es jetzt zu spät. Beim Zurücksetzen gehen zudem Ihre Daten verloren.

 

2. Entfernen Sie sofort den Akku aus Ihrem Smartphone, sofern das bei Ihrem Modell möglich ist. Leider sind bei vielen Smartphones die Akkus heute fest verbaut, sodass Sie den Akku nicht entfernen können. Öffnen Sie den Deckel des Handys, wenn möglich. Trocknen Sie das Smartphone mit einem Tuch vorsichtig ab.

 

3. Ab jetzt zählt jede Sekunde. Bringen Sie das Smartphone im Idealfall sofort in eine Werkstatt Ihrer Wahl und lassen Sie den Wasserschaden von einem Spezialisten beseitigen.

 

4. Ist das kurzfristig nicht möglich, dürfen Sie das Smartphone jetzt gerne in Reis legen. Reis hat in der Tat die Eigenschaft, Feuchtigkeit in der Umgebung aufzunehmen. Allerdings wird dadurch das Wasser im Inneren des Telefons nicht getrocknet, weshalb eine Wunderheilung ausbleibt. Geben Sie den Reis am besten in einen Plastikbeutel und legen Sie das Telefon hinein. Der Reis hilft allenfalls zur Überbrückung, bis Sie das Smartphone im Service abgeben.

 

Bringen Sie das so gelagerte Smartphone schnellstmöglich in eine Werkstatt. In einem Zeitraum von ein bis zwei Tagen ist eine erfolgreiche Reparatur am wahrscheinlichsten. Mit jedem weiteren Tag sinkt die Erfolgsquote erheblich. Nach ein bis zwei Wochen ist die Reparatur, je nach Flüssigkeit und Dauer des Kontakts, so gut wie unmöglich.

Ambitionierte Nutzer könnten natürlich auch auf die Idee kommen, den Wasserschaden selber zu beheben. Um dies erfolgreich zu bewältigen, muss das Telefon erst einmal geöffnet werden. Das ist leider bei den meisten aktuellen Smartphones nur noch bedingt oder nur mit speziellem Werkzeug möglich. Hat man dieses nicht zur Hand, verliert man nur unnötige Zeit und das Wasser kann weiter seine Arbeit verrichten.

Was macht der Fachmann mit dem Smartphone?

Die Werkstatt wird das Telefon umgehend öffnen und als Erstes den Akku trennen. Dann werden alle Verbindungen getrennt und die Komponenten ausgebaut. Je nach Telefon kommen da schnell mal 20-30 Teile zusammen. Anschließend werden alle Teile gründlich mit speziellen Lösungen gereinigt und danach einzeln getrocknet.

Ist die Trocknung erfolgt, kann es wieder zusammengebaut werden. Erst jetzt kann man feststellen, welche Komponenten durch den Wasserschaden beschädigt sind. Der Akku ist in den meisten Fällen nicht mehr zu gebrauchen. Auch das Display bleibt in vielen Fällen nicht unbeschadet, kann jedoch häufiger wieder verwendet werden, als man vielleicht vermuten würde.

Warum ist eine solch gründliche Reinigung notwendig?

Ist erstmal Korrosion entstanden, entstehen leicht Brücken von einem Bauteil zum anderen. Darüber kann Strom von einem Bauteil auf ein anderes übertragen werden. Das führt zwangsläufig zu einem Kurzschluss, der den Schaden erhöht.

 

Sie können Datenverlust vorbeugen

Nicht nur in Bezug auf einen Wasserschaden können Sie einem möglichen Datenverlust vorbeugen. Der wichtigste Punkt ist hier wohl ein Backup, welches Sie regelmäßig anfertigen sollten. Beispielsweise können Sie Apple-Geräte wie das iPhone oder iPad sehr komfortabel sichern. Wir zeigen Ihnen in einer Anleitung, wie Sie ein Backup für Ihr iPhone oder iPad auf Ihrem Computer oder Mac anlegen. Auch für Android-Geräte können Sie eine Datensicherung anlegen. Das Backup hilft nicht nur bei einem Wasserschaden, sondern auch bei anderen Hardware-Ausfällen oder dem Verlust des Smartphones. Denn oft sind die Daten wertvoller als das Smartphone. Nicht zuletzt deshalb, weil persönliche Daten ohne ein Backup nicht ersetzbar sind.

So ärgerlich ein Wasserschaden auch ist, ein schnelles und besonnenes Handeln kann große Schäden verhindern und Daten retten.